News

04.03.2017 | "Tag der offenen Tür" an der BA Glauchau

Wir sind seit dem Jahr 2010 Praxispartner der BA Glauchau im Studiengang "Industrielle Produktion".

Für Herbst 2017 suchen wir wieder einen Studenten bzw. eine Studentin. Wir haben uns im Rahmen des Tages der offenen Tür an der Berufsakademie als Firma präsentiert. Dabei fand unser Stand reges Interesse bei den Jugendlichen, um einen ersten Einblick in unsere Firma zu erhalten.

Die Studienbedingungen an der BA Glauchau sind sehr gut. Neben modernen Unterrichtsräumen stehen sehr gut ausgestattete Laborräume zur Verfügung.

Wir danken allen Besuchern unseres Standes für die guten Gespräche. Und wir werden auch an den nächsten Tagen der offenen Tür in Glauchau teilnehmen.


05.02.2017 | Teilnahme an der Baumesse in Chemnitz

Wir haben vom 3. bis 5. Februar 2017 erfolgreich an der Baumesse in Chemnitz teilgenommen.

Erstmals war auf der Baumesse das Gewerk Aufzug vertreten. Wir stellten einen so genannten Homelift aus, der in eine verglaste Stahlkonstruktion integriert war. Der Messeaufzug war voll funktionsfähig und diente als Anschauungs- und Testobjekt.

Wir danken allen Besuchern für das große Interesse an allen Messetagen.


18.01.2016 | "Tag der Bildung" in der HWK-Chemnitz und Plauen

Bereits zum fünften Mal nahmen wir als ausbildender Betrieb an der jährlichen Veranstaltung der HWK-Chemnitz teil.

Neben 40 weiteren Firmen präsentierten wir ca. 530 interessierten Schülern die Vielfalt und Abwechslung unseres Berufes.

Jedes Jahr nutzen junge Menschen den "Tag der Bildung“, um sich über die verschiedenen Berufe sowie die Aufstiegschancen im Handwerk zu informieren. Dabei bekommen sie an vielen Stationen die Möglichkeit, in die unterschiedlichsten Berufe zu schnuppern und erste Kontakte zu Firmen zu knüpfen.

Auch dieses Mal kamen wieder viele Interessenten, um sich über ein Betriebspraktikum oder eine Ferienarbeit bei ORBA-Lift zu informieren. Diese Optionen werden gern genutzt, um Einblicke in die abwechslungsreichen Tätigkeiten des Mechatronikers zu bekommen.

Wir danken allen Besuchern unseres Standes für die interessanten Gespräche und freuen uns schon auf die Teilnahme im nächsten Jahr.


21.12.2015 | Erneuerung firmeneigener Aufzug

Der ORBA-Lift-Aufzug im eigenen Verwaltungsgebäude wird erneuert. Die Firma ORBA-Lift bezog 1997 den heutigen Firmenstandort mit modernem Verwaltungsgebäude und Fertigung.

Damals wurde im Verwaltungsgebäude ein behindertengerechter Aufzug 630 kg mit seilhydraulischem Antrieb 2:1 eingebaut. Ausgehend von einer extensiven Nutzung mit nur drei Haltestellen war dieses Antriebskonzept zur damaligen Zeit die richtige Auswahl und wird auch heute noch in Gebäuden mit ähnlichem Nutzungsgrad eingesetzt.

Seitdem sind 18 Jahre vergangen. In dieser Zeit haben sich Technologien und der Stand der Technik rasant entwickelt.

Im Jahr 2007 wurde die Aufzugsanlage bereits optisch und antriebstechnisch modernisiert. Es wurden neue Tableaus, eine LED-Kabinenbeleuchtung und ein neuer Kabinentürantrieb eingebaut. Darüber hinaus wurde das Hydrauliksystem auf Frequenzregelung mit konstanter Leistungsaufnahme umgerüstet. Die Idee war schon damals, Technik selbst zu testen und Kunden alternative Neuerungen an einer Referenzanlage vorführen zu können.

Um unseren Kunden aktuelle technische Möglichkeiten und Innovationen präsentieren zu können, wurde der hauseigene Hydraulikaufzug ab September 2015 komplett ersetzt.

Bereits im letzten Jahr wurde mit den Vorplanungen für den anschließenden Einbau eines neuen maschinenraumlosen Seilaufzuges mit getriebelosem Antrieb in behindertengerechter Ausführung begonnen. Neben den technischen Aspekten soll dem Thema Energieverbrauch auch Rechnung getragen werden. Die Energieaufnahme der Aufzugsanlage soll so optimiert werden, dass während des Stillstands der Anlage die Energieaufnahme gegen Null geht und somit eine Energieeffizienzklasse „A“ möglich ist. Eine diesbezügliche Zertifizierung wird hierzu Anfang 2016 durch den TÜV Süd vorgenommen.

Außerdem wird demonstriert, dass moderne Aufzugstechnik auch in Bestandsgebäuden, bei denen sich Schachtgruben nur bedingt realisieren lassen, möglich ist. Der neue Aufzug benötigt eine Schachtgrube von nur 350 mm und einen Schachtkopf von nur 2475 mm.


20.08.2015 | Berufsorientierungsmarkt "BOM" Reichenbach 2015

Bereits zum 13. Mal in Folge findet am 16. September 2015 von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr in der Sporthalle „An der Cunsdorfer Straße“ in Reichenbach der Berufsorientierungsmarkt statt.

Unter dem Motto „Abenteuer Beruf“ stellen sich 100 regionale und überregionale Unternehmen und Institutionen vor. Wir  präsentieren den interessierten jungen Leuten die Vielfältigkeit der Ausbildung zum/r Mechatroniker/in und Metallbauer/in und geben Auskunft über die Möglichkeiten von Praktika. Organisiert wird die Messe von der SAQ mbH Zwickau, Niederlassung Reichenbach mit Unterstützung der Stadt Reichenbach.

Termin: 16. September 2015

Uhrzeit: 10 – 18 Uhr

Veranstaltungsort: Sporthalle „An der Cunsdorfer Straße“ in Reichenbach im Vogtland


03.07.2015 | Volksbanklauf in Plauen

Am 01.07.2015 fand in Plauen der 4. Firmenlauf der Volksbank Vogtland eG. statt. Das ORBA-Lift Team ging gemeinsam mit ca. 1300 Läufern aus regionalen Unternehmen an den Start der fünf Kilometer langen Strecke.

Die sportlichen Outfits der Mitarbeiter demonstrierten den Teamgeist dieser Veranstaltung. Der Erlös der Startgebühr in Höhe von drei Euro pro Läufer kommt der “Stiftung zur Hilfe krebskranker Kinder im Sächsischen Vogtland e.V.“ zu Gute.

Ein sportlicher Beitrag, kombiniert mit sozialem Engagement – wir danken der Volksbank Vogtland eG für diese tolle Veranstaltung.

 


24.04.2015 | Zweiter Betreibertag bei ORBA-Lift

Am 23.04.2015 fand an unserem Stammsitz in Reichenbach unser zweiter Betreibertag statt.

Über 20 Vertreter aus den Bereichen Technik und Instandhaltung, Investition, Facility-Management von Aufzugsbetreibern aus Sachsen und Thüringen folgten der Einladung. Nach einer kurzen Vorstellung der Firma ORBA-Lift durch die kaufmännische Geschäftsführerin Annette Gey folgte der theoretische Part.

Service-Projektleiter Ralf Husse hielt einen Vortrag über die neue Betriebssicherheits-Verordnung und sich daraus ergebende neue Pflichten für die Betreiber und auch der Service-Projektleiter Sebastian Lang von der Niederlassung in München referierte über die Modernisierung von alten Hydraulikaufzügen und Umbau auf Frequenzregelung. Dies wurde ganz praxisnah anhand eines realisierten Großprojektes in München aufgezeigt. Anschließend zeigte der technische Geschäftsführer Ulrich Brumm verschiedene Modernisierungskonzepte hinsichtlich Optik und Energieeinsparung.

Im zweiten Teil der Veranstaltung wurden die Gäste durch die Fertigung und Logistikhalle geführt. Eine modernisierte Aufzugskabine mit neuer Seitenwandgestaltung, hinterlackierten Glaspaneelen und LED-Beleuchtung demonstrierte moderne Möglichkeiten der Kabinengestaltung.


12.02.2015 | Neuer Glasaufzug der IHK Westerham wird zum ‚‚Aufzug des Monats“ gewählt

Die IHK Westerham ist nach halbjähriger Bauzeit jetzt komplett barrierefrei. Mit dem neuen Glasaufzug an der Außenfassade des Innenhofs ist nun auch der Seminartrakt des Bildungszentrums für Rollstuhlfahrer problemlos zugänglich.
Damit ist ein großer Beitrag für mehr Sicherheit und Mobilität geleistet worden.

Gewürdigt wurde der neue gläserne Aufzug vom Verband für Aufzugstechnik (VFA) mit dem Titel ‚‚Aufzug des Monats“. Dies bescheinigt einen hohen Sicherheitsstandard von Aufzügen in Deutschland. Jährlich bilden sich ca. 12.000 Teilnehmer aus dem In- und Ausland in der IHK Akademie fort.

Foto (IHK München und Oberbayern/Schulz): Nach halbjähriger Bauzeit ist die IHK Akademie Westerham jetzt komplett barrierefrei.  Gemeinsam mit Landrat Wolfgang Berthaler (Mitte) und Feldkirchen-Westerhams Bürgermeister Bernhard Schweiger (links)  machte sich IHK-Hauptgeschäftsführer Peter Driessen (rechts) ein Bild von der  Umbaumaßnahme.


20.01.2015 | Neuer Aufzug im Vogtlandmuseum Plauen

Für das Vogtlandmuseum in Plauen wurde im Jahr 2013 ein Personenaufzug mit maschinenraumlosem Antriebskonzept geliefert und montiert.

Die Aufzugsanlage ist mit einer Tragfähigkeit von 1125 kg sowie 5 Haltestellen / 5 Türen ausgerüstet. Die Ausführung der Kabine, Türen und Ruftableaus gestatten sowohl die barrierefreie Erschließung aller Geschosse als auch den Transport von Ausstellungsgegenständen des Museums. Die Aufzugsanlage wurde in einem Stahlschachtgerüst positioniert, welches mit punktgelagerter Verglasung verkleidet wurde. Die optisch ansprechende Gestaltung der Aufzugsanlage mit verglasten Türen trägt den Anforderungen des historischen Gebäudes Rechnung und passt sich gut in das denkmalgeschützte Ensemble ein.

Dadurch ist nun auch Besuchern mit Rollstuhl oder Handicap ein großer Teil der Ausstellungsflächen des Museums zugänglich.